Liedentstehungsgeschichte von "In meiner Brust" | Georg Domke

Liedentstehungsgeschichte von “In meiner Brust”

„In meiner Brust“ ist eine Kombination von 2 Songs. Musik und Text in den Strophen habe ich geschrieben und Refrain-Musik und -Text sind von Heisskalt, einer Band aus Stuttgart. Es ist sozusagen ein Feature, aber nur sozusagen, weil Heisskalt nicht weiß, dass ich einen Refrain von ihnen genutzt habe, um daraus ein eigenständiges Lied zu machen.

Anstoß für das Ganze war ein Auftritt von Heisskalt zur 1000 Jahre Leipzig Feier 2015 auf dem Marktplatz in Leipzig. Heisskalt waren glaube ich Headliner am letzten Veranstaltungstag – jedenfalls spielten sie auf dem Marktplatz in Leipzig.
Ich kam gerade vom Kino und hörte die Jungs deshalb nur zufällig und bekam auch nur das letzte Lied mit. Das letzte Lied war „Das bleibt hier“ und von diesem Lied habe ich den Refrain genommen und daraus „In meiner Brust“ gemacht. So lautet nämlich auch der ganze Refrain-Text aus dem Originallied: das bleibt hier in meiner Brust.

Allerdings war es anfangs schwierig das Lied im Internet wiederzufinden, weil ich nachdem ich die Jungs gesehen hatte, weder wusste wie sie heißen, noch konnte die unübersichtliche Webseite der Stadt Leipzig Auskunft geben, wer der Headliner der 1000 Jahre Leipzig Feier war. Also summte ich den Refrain, die Melodie und den Text, den ich aufgeschnappt hatte so lange vor mich hin und tippte synchron dazu am Rechner Google-Anfragen ein bis ich fündig wurde.

Nachdem ich das Lied bei iTunes gekauft hatte, versuchte ich es zu covern. Allerdings ist der Aufbau des Liedes schwer in einem Cover im Popgenre unterzubringen (fand ich zu der Zeit nach mehrmaligen Anläufen) und blieb auf dem Refrain hängen. Und weil er mir so gefiel und ich ihn gern auf Bühnen spielen wollte, baute ich kurzerhand einfach Strophen drum herum.

Im Lied, das daraus entstand, geht es für mich um das typische Hin und Her von 2 Menschen in einer Beziehung. Anfangs ist alles rosig, doch dann fängt die Fassade an zu bröckeln und manchmal fragen sich dann die Partner warum sie eigentlich in einer Beziehung sind. Der eine hat sich in die Richtung entwickelt und der andere in eine andere. Doch trotz aller Differenzen zwischen den beiden gibt es ein Band, was die beiden immer verbinden wird, selbst wenn sie mal auseinander gehen. Und dieses Band bleibt als Gefühl in deren Brust, sodass sie sich immer daran erinnern werden.

Die erste Strophe beschreibt die Situation, in der der eine von beiden kommentiert, dass ihm sein Partner erzählt hat, dass dieser sich anders entwickelt hat, als er selbst. Und der Kommentierende findet das nicht schlimm und analysiert, ob es deswegen gleich zur Trennung kommen muss, denn für ihn hat sich das Grundgefühl der Beziehung nicht verändert. Er haucht im leisen ersten Refrain „das bleibt hier in meiner Brust“.

In der zweiten Strophe nimmt das Ganze dann Fahrt auf. Es wird probiert und wieder getrennt und wieder probiert und gehofft und viele Gespräche werden geführt. Der zweite Refrain ist dann laut, weil beide brachial versuchen nicht aus den Augen zu verlieren, was sie einst gemeinsam ausmachte.

Die dritte Strophe, die ich nur noch spreche und die Gitarre ist stumm an der Stelle, sagt folgendes aus: totale Rückbesinnung auf die Basis und das Ausblenden aller unwichtigen Details. Ein nochmaliges Erinnern an das Gefühl in der Brust.

Songtext “In meiner Brust”

Ich habe dir gesagt, was ich die ganze Zeit schon denke
Und trotzdem steh’n wir hier und du nimmst nicht meine Hand
Ich musste doch mal sagen es gab keinen Grund einzulenken
Wir brauchen keine Lösung ohne Sinn oder Verstand
Wie oft hör’ ich dich sagen, was du fühlst oder du magst
Wie viele Fragen frage ich bis du endlich sagst
Der Moment ist nicht mehr das, was er gewesen ist
Denn du bist jetzt ein neuer Mensch, vielseitig wie du bist
Und trotzdem steh’n wir hier, der Augenblick ist vielleicht neu
Doch das Gefühl ist noch das alte, dieser Herzschlag bleibt uns treu
Die Taktung der Herzschläge jedes Mal, wenn wir uns seh’n
Ist so hoch wie noch am Anfang, komm lass uns weitergeh’n

Das bleibt hier, das bleibt hier (2x)
Das bleibt hier, das bleibt hier
In meiner Brust

Wir nehmen uns’re Hände doch dann fallen sie erneut
Und wir träumen noch so lang vom Glück bis einer bereut
Dass es so viele von den Worten gab: ungesagt, ungefragt, falsch gemeint
Nicht gereimt und fallen weiter auf sie rein
Ein Halt, den wir uns geben, haltlos halten wir uns fest
Geh’n so lang’ auf den anderen ein bis er ein’ geh’n lässt
Die Augen scheinbar wach und im Laufe einer Nacht
Scheinen sie wie Scheinwerfer bis endlich einer Licht an macht
Es sind die Taten, die wir wähl’n oder doch die Wort, die uns erhell’n
Sind die Augen noch geschlossen kommen wir unter die Well’n
Oder doch unter die Räder, je nachdem, wo wir g’rad war’n
Laufen wir noch ein Stück weiter oder fahr’n wir lieber Bahn
Bitte einmal bis ans Ende, bis ans Ende dieser Welt
Der Schaffner hat leider keine Tickets mehr, das hat g’rad noch gefehlt
Wir halten uns’re Daumen hoch und trampen das letzte Stück
Das Ziel der langen Reise für uns ist die MS „Glück“

Das bleibt hier…

Ich sehe dich nur an und ich weiß, was du jetzt denkst
Lass uns alles vergessen und denk’n an das Geschenk
Das Geschenk, das wir hier haben, was wir miteinander teil’n
Das Gefühl in uns’rer Brust wird uns letztendlich heil’n

Das bleibt hier…

Liedsheet von In meiner Brust

2018-07-03T12:25:27+00:00